Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

  • Messung der Schleiffähigkeit

    Furtwangen_ Die Hochschule Furtwangen (KSF) legt Wert darauf, dass die Arbeiten des bei uns erschienen Artikels „Messung der Schleiffähigkeit von Schleifwerkzeugen“ (Diamond Business Ausgabe 1/2016; S. 104 ff.) ausschließlich im Kompetenzzentrum für Spanende Fertigung (KSF) der Hochschule Furtwangen durchgeführt worden sind. Dies wird hiermit noch einmal dargestellt.

  • Form next?

    Frankfurt_ Anfang 2015 schlossen Mesago Messe Frankfurt GmbH und RNP eine langfristige strategische Partnerschaft für die formnext powered by tct und hatten mit der Premiere der formnext im November 2015 einen erfolgreichen Messestart samt begleitender Fachkonferenz.

  • Hoch und tief

    Zwickau_ „Tieftemperaturmedien beim Fräsen schwer spanbarer und konventioneller Materialien“ wird ein Beitrag der kommenden Diamond Business sein.

  • Scharf, schärfer, Neher

    Ostrach/Biberach:_ Das Ostracher Familienunternehmen Neher entwickelt Diamantwerkzeuge für die internationale Fertigungsindustrie. In Sachen Schärftechnologie verlässt sich die Firma vom Bodensee seit ihrer Gründung 1990 auf Vollmer.

  • FDPW auf Fortbildungstour

    40 Schleifexperten des FDPW haben den Präzisionswerkzeughersteller Schwanog Siegfried Güntert GmbH in Obereschach besucht. Dort erklärte Clemens Güntert, wie man durch optimierte Prozesse in Deutschland Zerspanungswerkzeuge zu wettbewerbsfähigen Preisen herstellen kann.

  • Verschleißoptimierungs App

    Tübingen_ Wer seine Werkzeuge optimal einsetzt, verringert deren Verschleiß und die damit verbundenen Kosten. Die Verschleißoptimierungs-App von Walter unterstützt Anwender dabei ...

  • Produktivitätssprung durch Auswuchten

    Hollenbach_ Haimer, Spezialist für Werkzeugspann- und Auswuchttechnik zeigt auf der Grindtec (Halle 1, Stand 1009) die neuesten Entwicklungen im Bereich hochpräziser Werkzeugaufnahmen, Wuchtmaschinen und Zubehör.

  • Strategischer Partner in Sachen PKD

    Strategischer Partner  in Sachen PKD

    Schwendi-Hörenhausen// Polykristalline Diamant (PKD)-Werkzeuge bieten Anwendern eine ganze Reihe von Vorteilen, wie beispielsweise ein sehr hohes Zerspanvolumen, lange Standzeiten und ermöglichen darüber hinaus gute Bearbeitungsergebnisse ...

  • Prozess-Alternative

    Prozess-Alternative

    Winterthur/CH// Aufgrund des anhaltenden Trends zum Leichtbau mit Hilfe von anspruchsvollen Metalllegierungen und Faserverbundwerkstoffen gewinnen Schneidplatten, Fräser und Bohrer aus polykristallinen Diamanten dank ihrer langen Standzeit und hohen Zerspanrate zunehmend an Bedeutung ...

  • Im eigenen Betrieb löten

    Im eigenen Betrieb löten

    Diamant und CBN sicher löten im Hochvakuumofen bei 10-6 mbar. Durch die modulare Aufbauweise des Vakuumofens, lassen sich unterschiedliche Größen der Heizkammer kundenspezifisch realisieren ...

Editorial Ausgabe 2/2016: Springtime


Tilo Michal und Reiner Dümpert

Natürlich hat das Jahr schon an Fahrt aufgenommen und der ein oder andere ist gedanklich sogar schon im Herbst, bei der AMB in Stuttgart.

Nachdem die erfolgreichste und publikumsstärkste Grindtec aller Zeiten in Augsburg nun vorüber ist und diese Messe wohl den Anspruch einer Weltleitmesse spürbar ausgebaut hat, können wir uns wohl wieder dem aktuellen Tagesgeschäft widmen.

In diesem Magazin haben wir uns deshalb schwerpunktmäßig mit der Laserbearbeitung auseinandergesetzt (S. 10 bis 46), die natürlich auch ein substituierendes Verfahren im Hinblick auf die Schleiftechnologie darstellt. Aber mittlerweile ist auch das Zerspanen von diesem Thema durchdrungen und auch im Abrichtprozess kann der Laser eine (große) Rolle spielen.

Der Frühling ist ja doch wohl schon vorüber und es gilt, den Fokus auf die upcomming Events, sprich die AMB, die Euromold, etc. zu richten, wo im Herbst vielleicht schon vorausgeahnt wird, was 2017 passieren wird.

Sind wir hier auch ein einmal ein bisschen politisch: England (und faktisch nicht Schottland und Wales) entscheidet demnächst über den Verbleib oder den Verlass der EU-Zone – das wird für viele Unternehmen, die mit Großbritannien zusammen arbeiten oder im Wettbewerb stehen – sicher eine hochspannende Entscheidung. Da kann sich vieles schlagartig verändern, und das englische Wort „spring“ bekommt fast schon eine neue Dimension.

Bleiben wir also möglichst offen und veränderungsfähig!

Ihr

Reiner Dümpert und Tilo Michal

Die bereits versendete Printausgabe ist mit Erscheinen der folgenden Printausgabe 3 Monate  später auch "online".
Gerne können Sie aber im Rahmen eines Abonnements unsere Fachmagazine beziehen.