Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

  • FDPW auf Fortbildungstour

    40 Schleifexperten des FDPW haben den Präzisionswerkzeughersteller Schwanog Siegfried Güntert GmbH in Obereschach besucht. Dort erklärte Clemens Güntert, wie man durch optimierte Prozesse in Deutschland Zerspanungswerkzeuge zu wettbewerbsfähigen Preisen herstellen kann.

  • Verschleißoptimierungs App

    Tübingen_ Wer seine Werkzeuge optimal einsetzt, verringert deren Verschleiß und die damit verbundenen Kosten. Die Verschleißoptimierungs-App von Walter unterstützt Anwender dabei ...

  • Produktivitätssprung durch Auswuchten

    Hollenbach_ Haimer, Spezialist für Werkzeugspann- und Auswuchttechnik zeigt auf der Grindtec (Halle 1, Stand 1009) die neuesten Entwicklungen im Bereich hochpräziser Werkzeugaufnahmen, Wuchtmaschinen und Zubehör.

  • Strategischer Partner in Sachen PKD

    Strategischer Partner  in Sachen PKD

    Schwendi-Hörenhausen// Polykristalline Diamant (PKD)-Werkzeuge bieten Anwendern eine ganze Reihe von Vorteilen, wie beispielsweise ein sehr hohes Zerspanvolumen, lange Standzeiten und ermöglichen darüber hinaus gute Bearbeitungsergebnisse ...

  • Prozess-Alternative

    Prozess-Alternative

    Winterthur/CH// Aufgrund des anhaltenden Trends zum Leichtbau mit Hilfe von anspruchsvollen Metalllegierungen und Faserverbundwerkstoffen gewinnen Schneidplatten, Fräser und Bohrer aus polykristallinen Diamanten dank ihrer langen Standzeit und hohen Zerspanrate zunehmend an Bedeutung ...

  • Im eigenen Betrieb löten

    Im eigenen Betrieb löten

    Diamant und CBN sicher löten im Hochvakuumofen bei 10-6 mbar. Durch die modulare Aufbauweise des Vakuumofens, lassen sich unterschiedliche Größen der Heizkammer kundenspezifisch realisieren ...

  • Modulare Maschinenkonzepte

    Modulare  Maschinenkonzepte

    Andelfingen/CH// Meister verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung und Anwendung präziser Spezialwerkzeuge für Komponenten der Kraftstoffeinspritzung ...

Editorial Ausgabe 1/2016: Zwischen Schraubstock und Schreibpult


Tilo Michal und Reiner Dümpert

Es gibt hierzulande etwas, auf das man nicht ganz zu unrecht stolz ist. Das duale Ausbildungssystem: Berufsausbildung an der Werkbank und am Berufs-Schultisch: Nun gibt es (nicht nur) viele Ausländer, die dies bewundern oder zumindest erstaunt beobachten. Auf der Grindtec, die ja zunehmend internationaler und gefragter ist (Titelgeschichte S. 6) ist man mit dem Wettbewerb „Werkzeugschleifer des Jahres“ nun auch unterwegs, um einen Einblick in dieses duale System zu vermitteln. Auch die Firmengeschichte von Asahi Deutschland hat – überraschenderweise – sehr eng damit zu tun (S. 32).

Dann gibt es auch Firmen wie Neher und Vollmer, um nur zwei Beispiele zu nennen, die sich hier über Maßen engagieren (S. 120). Was hier bildungspolitisch, sozial, integrativ passiert, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen: Die Verzahnung der Werkbank mit dem Katheder, um altdeutsch zu sprechen, ist ein hohes Gut, von dem dieses Land täglich profitiert: Manche Hochschulprofessoren an höchst etablierten Instituten haben an der Drehbank angefangen und sie und ihre Mitarbeiter liefern uns in dieser Ausgabe jede Menge technologischen High-End-Input.

Natürlich ist in diesem Magazin auch die Praxis mit zahlreichen Firmen vertreten: Aber ist nicht die Praxis mittlerweile auch extrem Know-how getrieben? Ja Technologie, neue Produkte und deren Verkauf sind nur möglich, wenn hier wieder beide Achsen – innerbetrieblich und wissenschaftlich – ineinandergreifen, wie die Zahnräder im unserem Special Verzahnungsschleifen (S. 10).

Da der März auch Grindtec-Zeit ist, haben wir uns auf diesen Magazin-Seiten auch intensiv mit den Themen Ideen, neue Produkte, innovative und alternative Prozesse samt der dahinter stehenden Infrastruktur beschäftigt.

Tauchen Sie mit uns wissbegierig – wie ein Azubi – ein, in dieses Magazin zwischen Schraubstock und Schreibpult, Werkbank und Wissenschaft, Wachstumsprognosen und dem Ruf zur sorgsamen Wachsamkeit!

Reiner Dümpert und Tilo Michal

Die bereits versendete Printausgabe ist mit Erscheinen der folgenden Printausgabe 3 Monate  später auch "online".
Gerne können Sie aber im Rahmen eines Abonnements unsere Fachmagazine beziehen.