Erweiterte Artikelsuche

Artikel mit den Schlüsselbegriffen BANDFINISHEN

Seitenaufrufe: 8594
Dirk Biermann, Timo Bathe, Michael Kansteiner, Sebastian Goeke
c/o Institut für Spanende Fertigung Technische Universität Dortmund
Deutschland

Entwicklungen zur Leistungssteigerung tribologisch beanspruchter Bauteile durch Oberflächenfeinstbearbeitung

Entwicklungen zur Leistungssteigerung  tribologisch beanspruchter Bauteile  durch Oberflächenfeinstbearbeitung

Die gezielte Strukturierung tribologisch beanspruchter Funktionsflächen durch Honen und Finishen stellt eine effiziente Möglichkeit zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Lebensdauer hoch beanspruchter Bauteile dar. Der Honprozess bietet vielfältige Möglichkeiten die Oberflächentopographie und einzelne Materialanteilskenngrößen spezifisch einzustellen. Am Institut für Spanende Fertigung (ISF) der TU Dortmund werden insbesondere zum Kurzhubhonen mit Finishbändern, auch Bandfinishen, Microfinishen oder Superfinishen genannt, diverse Ansätze verfolgt, um die Leistungsfähigkeit von Bauteilen und Werkzeugen über die eigentliche Oberflächenstrukturierung hinausgehend zu steigern.

Seitenaufrufe: 105
Supfina Grieshaber GmbH + Co. KG
Deutschland

Hochpräzises Supfina-Superfinish für kleine Kurbelwellen

Foto: Supfina

Die Idee des Downsizing bei Pkw-Motoren ist mittlerweile Standard bei nahezu allen Automobil-Herstellern. Denn die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Motor mit geringerem Hubraum ist leichter, muss weniger Massen bewegen, verursacht weniger Reibungsverluste und benötigt somit weniger Kraftstoff. In der Oberflächenfeinstbearbeitung entstehen durch das Downsizing allerdings neue und noch höhere Ansprüche an Qualität und Präzision. Supfina meistert dies mit der Entwicklung der neuen Superfinish-Maschine CenPro S.