Erweiterte Artikelsuche

Artikel mit den Schlüsselbegriffen BINDUNGEN

Seitenaufrufe: 1492
Maximilian Warhanek, Josquin Pfaff
ETH Zürich Institut für Werkzeug-maschinen und Fertigung (IWF)
Schweiz

Positive Freiwinkel an Diamant Abrichtscheiben dank Ultrakurzpulslaser

Positive Freiwinkel an Diamant Abrichtscheiben dank Ultrakurzpulslaser

Abrichten ist ein kritischer Teil der Schleifprozesskette. Sowohl die Effizienz als auch die Ergebnisqualität von Schleifprozessen wird erheblich durch die Konditionierung des Werkzeugs beeinflusst [1]. Dabei stellt insbesondere der zunehmende Einsatz von superabrasiven Schleif- und Abrichtwerkzeugen aus Diamant und CBN eine Herausforderung für die Werkzeugkonditionierung dar. Aus diesem Grund werden vermehrt neue Methoden auf Basis von Elektroerosions- und Laserverfahren entwickelt und eingesetzt. In den vergangenen Jahren wurden im Bereich der Forschung diverse Laserprozesse in allen Bereichen des Abrichtens – Profilieren, Schärfen und Strukturieren – vorgestellt und vielversprechende Ergebnisse erzielt [1]. Große Fortschritte im Bereich der Industrietauglichkeit und Wirtschaftlichkeit von geeigneten Laserquellen haben zu ersten Schritten der industriellen Umsetzung dieser Prozesse geführt.

Dieser Artikel behandelt ein Lasertouchierverfahren welches neben der Herstellung der Makrogeometrie des Werkzeugs auch die Geometrie der Mikroschneidkanten am Abrasivkorn beeinflusst. In [2] werden die Vorteile dieses Vorgehens aufgezeigt. Obwohl die Form, Größe, Orientierung und Position der Körner stochastisch sind, gelingt die Herstellung eines positiven Freiwinkels auf einem Großteil der im Abrichtprozess aktiven Körner. Dieser Lasertouchierprozess wird an galvanisch einschichtig belegten Diamantabrichtstiften demonstriert. Der Einfluss von Freiwinkeln auf Diamantabrichtscheiben beim Konditionieren von Korundschleifwerkzeugen wird untersucht und unterschiedliche Einflussgrößen beleuchtet.

Seitenaufrufe: 1218
Dr.-Ing. Peter Beyer, Jon Van Sant, Andreas Planakis
Meister Abrasives AG
Schweiz

“Tailored Solutions” in Vit-CBN - Optimierung des G-Wertes als Funktion des CBN-Kristalls

“Tailored Solutions” in Vit-CBN -  Optimierung des G-Wertes als Funktion  des CBN-Kristalls

Einleitung

Die folgende zweiteilige Dokumentation stellt Ansätze zur systematischen Verbesserung etablierter Anwendungen beim Einsatz von keramisch gebundenen CBN-Schleifwerkzeugen (Vit-CBN) vor, die sich durch gezielte Optimierung des gesamten Systems Schleif- und Abrichtwerkzeug erreichen lassen.

Die erste Versuchsreihe zum Thema “Tailored Solutions" in Vit-CBN: Optimierung des G-Wertes als Funktion des CBN-Kristalls, untersucht den Einfluss unterschiedlicher CBN-Kristallqualitäten bei bereits optimierter Bindungsauslegung und vergleicht hier Annahmen auf Basis der intrinsischen Kristalleigenschaften mit realen Schleifergebnissen.

In einer folgenden zweiten Dokumentation, “Tailored Solutions“ in Vit-CBN: Swiss Air optimiert den Abrichtprozess, wird der Einfluss hochporöser Abrichtsysteme auf die nochmalige Leistungssteigerung des Prozesses dargestellt.

In der vorliegenden Versuchsreihe wurde, ausgehend von einer bereits in der Praxis etablierten Standardspezifikation, der Einfluss einer Auswahl verschiedener CBN-Kristalltypen auf die Leistungsfähigkeit des Werkzeuges untersucht. Dabei können Leistungssteigerungen bei gleichen Einsatzparametern von bis zu 55% erzielt werden.