Erweiterte Artikelsuche

Artikel mit den Schlüsselbegriffen WALZEN

Seitenaufrufe: 980
Heike Kitzig, Bahman Azarhoushang, Rolf Rinderknecht
Kompetenzzentrum für Spanende Fertigung Hochschule Furtwangen
Deutschland

Einsparung von Schleif- und Polier- vorgängen durch den Einsatz neuartiger Schleifwerkzeuge

Einsparung von Schleif- und Polier- vorgängen durch den Einsatz neuartiger Schleifwerkzeuge

Schleifen und Polieren sind Verfahren der Feinstbearbeitung, stehen meist am Ende einer Wertschöpfungskette und werden aus Kostengründen nur angewandt, wenn die Funktion des Endproduktes dies erfordert. Damit besteht grundsätzlich ein erhöhter wirtschaftlicher Zwang zur Rationalisierung. Beide Prozesse sind aufgrund der komplexen Wirkzusammenhänge (Bauteil, Werkzeug, Maschine, Verfahrens- parameter) in vielen Fällen nur durch hochqualifiziertes Personal ausführbar und unterliegen steigenden Anforderungen an die Umweltverträglichkeit.

Seitenaufrufe: 1198
Prof. Dr.-Ing. Bahman Azarhoushang, Baron Maximilian Riedesel zu Eisenbach
Deutschland

Leistungspotenziale beim Walzenschleifen

Die Weiterentwicklung neuer Walzen geht einher mit stetig steigenden Anforderungen an Qualität und Kosten. Insbesondere der Einsatz schwer zerspanbarer Werkstoffe und Beschichtungen in Verbindung mit engen geometrischen Toleranzen stellt den Schleifprozess oft vor große Probleme.

Beim Walzenschleifen sind die Kontaktzone und die Kontaktlänge wegen der überdimensionalen Abmessungen der Walze und der eingesetzten Schleifscheibe deutlich größer als normale Außenrundschleifprozesse, was eine große Wärmequelle und somit einen Wärmestau zur Folge hat. Für einen effizienten Schleifprozess ist die geeignete Wahl der Prozessparameter, Schleifstrategie sowie Schleif- und Abrichtwerkzeuge von entscheidender Bedeutung.