• Firma: KW Abrichttechnik GmbH
  • Land: Deutschland
  • Artikel vom: 08 September 2014
  • Seitenaufrufe: 2839
  • Artikel Nummer: 049-060-d
  • Kategorie(n): WERKZEUG ANWENDUNGEN, Abrichten
  • Das System Abrichten im Blick

    Im Bereich des Abrichtens gibt es viele Nischenanbieter, die spezielle, maßgeschneiderte Problemlösungen bereit halten. Die Firma KW Abrichttechnik aus Mainaschaff bietet ein breites Spektrum der Abrichttechnologie und sieht sich somit als Systemanbieter über den reinen Abrichtprozess hinaus.

    CNC bahngesteuertes Abrichten

    „Auf allen Schleifanlagen ist ein CNC bahngesteuertes Abrichten möglich. Durch technologische Veränderungen, Qualitätsanpassungen und Wettbewerb werden vor allem kleinere Unternehmen dazu gedrängt, ihre vorhandenen Anlagen aufzurüsten. Neuinvestitionen in neue Schleifanlagen kommen allerdings nicht für Jedermann in Frage, so kommt es immer häufiger dazu, dass wir von KW Abrichttechnik GmbH gefragt werden, ob wir unterstützend unseren Beitrag leisten können", berichtet Geschäftsführer Ronny Könnemann. „Durch persönliche Gespräche beim Kunden ist es oft der Fall, dass einfache Lösungsvorschläge schnell als Basis für eine darauffolgende Projektierung dienen. Kommunikation und unsere langjährige Erfahrung mit fast allen Schleifmaschinenherstellern, bis 1964 zurück, dienen dazu, auf vorhandene KW-Retrofit-Anlagen aufzubauen.“ Herausforderung hierbei sei größtenteils das Platzverhältnis in der vorhandenen Anlage, um ein stabiles und schwingungsarmes bahngesteuertes Abrichtgerät zu implementieren. Durch Verwendung einer Formrolle, je nach Abrichttoleranzen, ist es einfach Freiformen mit einer Wiederholgenauigkeit von einem Mikrometer (0,001 mm) zu reproduzieren. Sollten die Bahnen nicht dem Wunsch entsprechen, ist es sofort möglich durch eine Programmieranpassung Maßveränderungen durchzuführen, sodass kein Ausschuss und längere Ausfallzeiten entstehen", berichtet KW.

    Der hohe Grad an Flexibilität, beispielsweie bei Kurbelwellen die Lagerlaufbahnen individuell zu gestalten oder in der F+E Innenringschablonen präzise auf den Mikrometer genau zu fertigen, sind ein Mehrwert neben der kompetenten Abwicklung im gesamten Projektgeschäft. KW Abrichttechnik liefert hier alle mechanischen und elektrischen (Abrichtdorn, Dia-mantrolle, Antriebe und Steuerung) Komponenten, die hierfür verwendet werden. Ebenso stellt die Anbindung der Steuerung in die vorhandene Maschinensteuerung kein Hindernis dar.

    Abrichten von Schleif-scheiben auf engsten Raum

    Seit über 25 Jahren beliefert die KW Abrichttechnik GmbH in Mainaschaff, neben vielen weiteren Erstausrüstern und Endkunden, einen bekannten Schweizer Schleifmaschinenhersteller mit Diamantrollen-Abrichtgeräten zum Profilieren von Schleifscheiben. Überzeugt habe wohl die außergewöhnlichen Stabilität des Gerätes: Die damals technologischen Grundlagen dafür waren - und sind heute noch - der beidseitig gelagerte, präzise Aufnahmedorn mit Rundlauffehler und Planschlag kleiner 1 Mikrometer, Abweichung am Aufnahmedurchmesser 52 mm (56 , 63) max. 2 µ (das entspricht der Genauigkeit von mechanischen Messwerkzeugen wie Grenzlehrdornen, Rachenlehren und Endmaßen), und die massive schwingungsdämpfende Ausführung des Aufnahmebocks. „Als die erste Lieferung in die Schweiz erfolgte und der Versuchsleiter das Abrichtgerät begutachtete, war die spontane Äußerung: Das sieht schon robust und zuverlässig aus, ich bin überzeugt, dass wir damit gute Abrichtergebnisse erreichen“, berichtet Könnemann rückblickend.

    Die Entwicklung blieb nicht stehen, Technologie und Wettbewerb sind der Treiber neuer Aufgaben und Differenzierung und die Schweizer entwickelten und bauten eine neue sehr kompakte Schleifmaschine. Es entstand eine produktive Schleifmaschine, die genau auf den gewünschten Prozess zugeschnitten ist. Hochdynamische Antriebsachsen und Führungsbahnsysteme, sehr geringe Reaktionszeiten und optimierte Verfahrwege sowie ein abgestimmter Abrichtprozess bilden eine kompakte Basis. Mit weniger als zwei Quadratmeter Stellfläche, ist es in jeder Werkstatt möglich, Präzision aus einem abgestimmten Zusammenspiel einer Vielzahl verschiedener Faktoren zu ermöglichen. Alle angewendeten und additionalen Baugruppen, dazu das Abrichtgerät sind optimal aufeinander abgestimmt und geben auch dem Auge ein einheitliches Design. Technologische Umsetzungen neuer Herausforderungen im Abrichtprozess bezeichnet KW als Stärke: Mit dieser Schleifmaschine wurde eine Aufgabe gestellt, ein kleines kompaktes Abrichtgerät mit zusätzlicher Schwenkeinheit zu entwickeln, ohne das Stabilität durch die sehr begrenzten Baumasse beeinträchtigt wird. Von der Projektierung, Entwicklung bis hin zur Fertigung wurden Ressourcen sehr positiv beansprucht, sodass nach vielen Telefonaten, E-Mails und persönlich kurzfristigen Besuchen eine komplette Neuentwicklung einer Abrichtgerätegeneration in nur acht Wochen entstanden ist, erinnert sich Könnemann. Das dafür entstandene Design des Gerätes wurde an die Hauptanlage angepasst und zeigt, dass KW Zusammenarbeit und Verständnis an Kundenbedürfnissen auf voller Linie implementiert und umsetzt. Durch eine Abkürzung des Liefertermins, vier Tage vor der geplanten Lieferung konnte der Kunde das Abrichtgerät auf Herz und Nieren prüfen, sodass bei diesem Pilotprojekt mögliche Änderungswünsche schnellstens hätten realisiert werden können.

    Swing-Step-Technologie

    Um Schleifscheibenverschleiß und alle damit verbundenen Bauteile des Abrichtgerätes zu schonen, gibt es die Überlegung die Swing-Step Technologie (Abb. auf Seite 60) in den Abrichtprozess zu integrieren. Die hiermit verbundenen Vorteile sind für den Kunden ein Mehrwert für seinen kompletten Schleifvorgang.

    Swing-Step Abrichtmethode für komplette Diamant-Profilrollen

    Die hier vorgestellte Abrichtmethode kann an jede vorhandene Außen-, Innen-, Centerless-, Gewinde-, Plan- oder Sonder-Schleifmaschine auch nachträglich angebaut werden. Sie wird konstruktiv so ausgelegt, dass sie anstelle der jetzt vorhandenen Kopierabrichtvorrichtung passt. Herzstück ist der zigtausendfach bewährte Aufnahmedorn nach dem Prinzip der Firma KWAbrichttechnik GmbH.

    Der Aufnahmedorn wird in einem soliden Gehäuse gespannt und mit stufenlos regelbarem Eigenantrieb für Rechts-Linkslauf elektrisch oder hydraulisch versehen. Der Unterschied zum üblichen Einstech-Abrichten besteht darin, dass sich während des Abrichtens der Zustellschlitten nicht auf die Schleifscheibe zubewegt, sondern fest blockiert ist. Das Gehäuse, welches die Abrichtrolle mit Antrieb hält, schwingt aus einer Position, die unterhalb der Mitte der Schleifscheibenachse liegt in die Schleifscheibe ein und richtet den vorher zugestellten Betrag innerhalb von 1-2 Sekunden ab. Die Schleifscheibe bzw. Schleifspindel wird durch die tangentialen Abrichtkräfte nicht aus ihrer Mittenlage verdrängt. Somit sind sehr kurze Abrichtzeiten erzielbar. Oberflächengüte von Ra 0,1/Rz 1 sind nach Firmenangaben ebenfalls unter Produktionsbedingungen möglich. Mit der Swing-Step Abrichtmethode erfolge das Abrichten und Auffrischen der Schleifscheibe in harmonischer Weise gleichzeitig. Bei konsequenter Anwendung der Swing-Step Technologie verlängert sich die Gebrauchsdauer der Diamantrolle im Verhältnis zu bekannten Einstechabrichten um das zwei- bis fünffache. In den meisten Fällen könne die Schleifzeit parallel um 15-20% reduziert werden. Praktische Ergebnisse hätten bewiesen, dass mit einer Schleifscheibe 2 – 10 Mal mehr Werkstücke zu schleifen sind, als bisher geläufig. Zum nachträglichen Einbau dieser Einheit an eine Schleifmaschine kann ein komplettes, solides, praxiserprobtes Ansteuerpaket mitgeliefert werden. Dieses kann bei Bedarf auf zwei Achsen erweitert werden, um eine Maschine nachträglich auch mit vollautomatischer Abrichtkompensation auszurüsten.

    Aufnahmedorne für Diamantabrichtrollen

    Abrichtdorne werden aufgrund Ihrer Laufruhe und hohen Präzision +/- 1µ verwendet, um optimales Einsetzen von Diamantrollen zu garantieren. In diversen Standard und Sonderausführungen werden Sie über einen Aufnahmebock in die Anlage integriert, um das Abrichten von Schleifscheiben außerhalb der Maschine zu umgehen. Dies verkürzt Rüstzeit und eliminiert Toleranzabweichungen beim Be- und Entladen der Schleifscheibe. „Unsere Abrichtdorne sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und dem Anwendungsfall individuell angepasst. Ob fett-, öl- oder ölnebelgeschmiert, additionaler Sperrluft, erhalten Sie ein- oder beidseitig gelagerte Dorne. Über unseren Reparaturservice garantieren wir Ihnen eine zuverlässige und schnelle Abwicklung“, schließt KW-Geschäftsführer Ronny Könnemann.

    Suche nach Schlüsselbegriffen im Bereich Werkzeug Anwendungen