• Firma: Cemecon AG
  • Land: Deutschland
  • Artikel vom: 15 November 2013
  • Seitenaufrufe: 2684
  • Kategorie(n): WERKZEUG ANWENDUNGEN, Diamant-/diamantähnlich beschichtete Werkzeuge
  • Schlüsselbegriffe: CVD Diamant
  • Genaue Konturen durch Diamantbeschichtungen

    Genaue Konturen  durch Diamantbeschichtungen
    Genaue Konturen  durch Diamantbeschichtungen

    Toleranzen im Mikrometer-Bereich einzuhalten gehört bei Werkzeugen der spanenden Fertigung längst zu Standardaufgaben. Schneidenschärfe, Belastbarkeit und Oberflächenglätte sind jedoch nicht allein von Konstruktion und Material des Werkzeugs abhängig. Vielmehr spielt auch die Wahl der Beschichtung eine wichtige Rolle. Mit ihren patentieren CCDia-Diamant-Schichtwerkstoffen kombiniert die Cemecon AG höchste Glätte mit maximalem Abrasionswiderstand – und das ohne „Präzisionsverlust“.

    Hochgenau soll es sein: Diesem Motto scheint sich die Fertigung mehr und mehr zu verschreiben. Denn in Zeiten von Mikrobauteilen, wie sie etwa in medizinischem Equipment, Mobiltelefonen oder anderen Präzisionsgeräten Anwendung finden, steht auch bei Zerspanbetrieben verstärkt die hochpräzise Bearbeitung unterschiedlicher Materialien im Pflichtenheft. Aber auch bei größeren Werkstücken ist höchste Genauigkeit das oberste Gebot: Wenn besonders glatte Oberflächen oder genaue Konturen zu erreichen sind, liegen die Toleranzen meist im µm-Bereich. Dies stellt besondere Anforderungen an die Zerspanwerkzeuge, die eine absolut präzise Schneidengeometrie aufweisen müssen – und ebenso an die Beschichtungen, die die Formgenauigkeit möglichst wenig verändern dürfen.

    Die Cemecon AG bietet als Entwickler und Hersteller hochwertige Beschichtungslösungen für die Zerspanung, die eben diesen Ansprüchen genügen. Manfred Weigand, Produktmanager: „Mit fortschreitender Miniaturisierung der Technik müssen auch die Bearbeitungswerkzeuge immer kleiner werden. Fräser mit 0,5 mm Durchmesser und darunter sind keine Seltenheit mehr. Diesen Weg muss die Beschichtung mitgehen können: Sie darf nicht zu dick sein und dadurch die Funktion des Werkzeugs beeinträchtigen, muss aber gleichzeitig hohen Abrasionswiderstand aufweisen.“

    Toleranzen werdeneingehalten

    Dies erreicht Cemecon durch ein CVD-Verfahren zur Herstellung der mehrlagigen Diamantschichten der CCDia-Reihe. Die patentierte Kombination kristalliner und nanokristalliner Strukturen lässt dabei ein Beschichtungsgefüge entstehen, das sich sowohl hinsichtlich Härte und Verschleißresistenz auszeichnet, als auch perfekte Glätte und exzellente Wärmeleitfähigkeit aufweist. Manfred Weigand: „Die Multilayer unserer CCDia-Serie lassen sich anwendungsoptimiert in Schichtdicken von 3 bis 15 µm auftragen. Dabei kommt es nach Präzisionsschliff und -beschichtung im Vergleich zu keiner Toleranzveränderung. Lediglich die Lage der Toleranz verändert sich, wodurch die exakte Konturtreue und Schärfe der Schneiden gewährleistet bleiben.“
    (Fotos: Cemecon AG)

    Suche nach Schlüsselbegriffen im Bereich Werkzeug Anwendungen