Strömungsanalyse der Kühlschmierstoffverteilung in der Kontaktzone beim  Wendeltiefbohren
  • Uni/Hochschule: Institut für Spanende Fertigung Technische Universität Dortmund
  • Land: Deutschland
  • Autor(en): Ekrem Özkaya, Sebastian Michel, Dirk Biermann
  • Artikel vom: 22 November 2017
  • Seitenaufrufe: 296
  • Artikel Nummer: 063-030
  • Kategorie(n): Zerspanen, Werkzeuge nach Bearbeitungsart, WERKZEUG ANWENDUNGEN, Zubehör, Bohrwerkzeug
  • Schlüsselbegriffe: Industrien, Prozessbeschreibung, Schmiermittel, Schmierung, Spanungswerkzeuge, Zerspanung
  • Strömungsanalyse der Kühlschmierstoffverteilung in der Kontaktzone beim Wendeltiefbohren

    Beim Wendeltiefbohren erfolgt die Zufuhr des Kühlschmierstoffes über zwei innere Kühlkanäle, die gewährleisten sollen, dass der Kühlschmierstoff möglichst nah an die Schneiden herangeführt werden kann, um so den thermischen und mechanischen Belastungen entgegenzuwirken. Für die Untersuchung der Kühlschmierstoffverteilung wurde in diesem Beitrag die Computational Fluid Dynamics (CFD)-Simulation eingesetzt und die numerischen Ergebnisse der Strömungsverhältnisse mit Ergebnissen aus experimentellen Versuchen validiert. Für die Versuche wurde die am Institut für Spanende Fertigung (ISF) der Technischen Universität Dortmund entwickelte Methode der Hochgeschwindigkeitsspanbildungsanalyse eingesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Kühlschmierstoff-Strömung abgelenkt wird und der Kühlschmierstoff kaum an die Schneiden des Wendeltiefbohrers herangeführt wird.

    Suche nach Schlüsselbegriffen im Bereich Werkzeug Anwendungen