Alle Artikel aus dem Bereich "Werkzeuge nach Schneidstoffen":

Weitere Unterkategorien im Bereich "Werkzeuge nach Schneidstoffen":

Seitenaufrufe: 5823
TiroTool Diamant Werkzeug Systeme GmbH
Österreich

Innovatives Zerspanen mit CVD-Diamant-Dickschichtwerkzeugen

Innovatives Zerspanen  mit CVD-Diamant-Dickschichtwerkzeugen

Das wirtschaftliche Zerspanen moderner, stark abrasiver Werkstoffe setzt unter anderem aufgabenbezogene Schneidstoffe voraus. Da sowohl die Anwendungen als auch die dafür in Frage kommenden Werkzeuge immer individuellere Lösungen erfordern, entwickelte die Firma Tirotool Diamantwerkzeuge, die unter anderem durch gelaserte Schneidkanten und 3D-Spanleitstufen auffallen.

Seitenaufrufe: 5843
Milltec GmbH
Deutschland

Da gibt Stahl klein bei

Da gibt Stahl klein bei

Polykristallines kubisches Bornitrid (PcBN) und polykristalliner Diamant sind bei der Bearbeitung harter und zäher Materialien Mittel, um Produktivitätsreserven auszuschöpfen. Mit einem umfassenden Produktportfolio so bestückter Werkzeuge hat die Milltec GmbH aus dem hessischen Rimbach für viele zerspanerische Herausforderungen das Passende zum Drehen und Fräsen.

Seitenaufrufe: 5393
Kempf GmbH
Deutschland

Kempf fächert sein Portfolio auf

Kempf fächert sein Portfolio auf

Ein Schweizer Taschenmesser steht für Qualität, Vielfalt und Präzision. Diese Kombination bietet damit ein Sinnbild für die Leitlinien von Kempf: Qualität auf hohem Niveau und eine Lösung für jeden Anwendungsfall.

Seitenaufrufe: 5585
Deutschland

Kniffliges Kombiwerkzeug

Kniffliges Kombiwerkzeug

Bei der Zerspanung von Leichtmetallguss ist PKD der Schneidstoff der Stunde, insbesondere in der Automobilindustrie. Dabei werden die Werkzeuge fast immer als Kombiwerkzeuge ausgelegt. Spezialisten sind gefragt. Schulte & Schmidt in Vohenstrauß wandte sich in einem Fall an den Werkzeughersteller Walter, ein Anwenderbericht.

Seitenaufrufe: 6385
FMT – Frezite Metal Tooling
Deutschland

Zug um Zug für allerhöchste Präzision

Zug um Zug für allerhöchste Präzision

Seit Jahren entwickelt, produziert und liefert FMT als einer der wenigen Anbieter am Markt das komplette Programm an Zerspanungswerkzeugen mit den ultraharten Schneidstoffen PKD und cBN. Und dies vom einfachen Schaftfräser bis hin zum modularen und leistengeführten Feinbohrwerkzeug. Dabei konzentriert und spezialisiert sich das Unternehmen zusätzlich auf den systematischen Produktionsausbau der Fertigungsstandorte in Deutschland und Portugal.

Seitenaufrufe: 5169
Deutschland

Zentrale Datenspeicherung direkt im Werkzeug

Zentrale Datenspeicherung direkt im Werkzeug

Die Transparenz von Fertigungsprozessen und die Dokumentation des Werkzeugeinsatzes sinyd wesentliche Erfolgsfaktoren in der Produktion. Allerdings zeigen bisherige Systeme wie Barcode, Datamatrix oder RFID unter bestimmten Voraussetzungen eher mäßige Resultate oder zum Teil gravierende Schwächen. Zudem erfordern sie eine Anbindung an Internet oder an eine spezielle Cloud, was zu Problemen der Datensicherheit führen kann. Eine mögliche Lösung ist die zentrale Datenspeicherung mit iBlade direkt im Werkzeug.

Seitenaufrufe: 2516

Weitere Standzeiterhöhung ist realisierbar

Weitere Standzeiterhöhung ist realisierbar

Werkzeuganwender wünschen sich hochwertige Produkte, die Arbeitsabläufe optimieren und Kosten senken. Mit einem neuen Angebot an cBN- und PKD-Wendeplatten bietet Kempf dies an. Die Wendeplatten bearbeiten schnell und prozesssicher Stahl, Aluminium und Kupfer.

Seitenaufrufe: 5420

Kleinste Durchmesser prozesssicher beschichten: CFK und Graphit mit Multilayern bezwingen

Kleinste Durchmesser prozesssicher beschichten: CFK und Graphit mit Multilayern bezwingen

Faserverstärkte Kunststoffe, Aluminium-Silizium-Legierungen oder das im Formenbau beliebte Graphit – in Zerspanoperationen mit solchen Werkstoffen ist eine wirtschaftliche Bearbeitung oftmals nur mit diamantbeschichteten Bohrern oder Fräsern möglich. Das etablierte CVD-(Chemical Vapor Deposition)-Verfahren scheidet kristalline und nanokristalline sowie Multilayer Diamantschichten auf nahezu sämtliche Geometrien – auch kleinster Durchmesser – ab. Die Cemecon AG aus Würselen bietet dazu den entsprechenden Service, inklusive Know-how sowie Technologie.

Seitenaufrufe: 5499
Kempf GmbH
Deutschland

Lösungen hart am Grat

Lösungen hart am Grat

Als Experte für Sonderwerkzeuge und Entgratlösungen behauptet sich Kempf, während der kürzlich vergangenen AMB haben daher diese beiden Geschäftsbereiche besonders im Fokus gestanden. Darüber hinaus zeigte das Unternehmen ein breit gefächertes Angebot an VHM-, Rollier- sowie Dreh- und Stechwerkzeugen.

Seitenaufrufe: 5666
MAPAL Fabrik für Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG
Deutschland

Zahn um Zahn mehr Vorschub

Zahn um Zahn mehr Vorschub

Mapal hat auf der AMB einen neu entwickelten Planfräser für die Bearbeitung von Aluminium, für Schnitttiefen im Bereich von 1 bis 1,5 mm vorgestellt. Hohe Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten, eine stabile Spannung der Schneiden und das einfache Handling sind die besonderen Kennzeichen dieses EcoFeed-Rapid-Fräsers.

Seitenaufrufe: 5409
Wolfgang Tillmann und Jan Nebel
TU Dortmund, Institute of Materials Engineering
Deutschland

Thermisch gespritzte Diamantverbundschichten

Thermisch gespritzte Diamantverbundschichten

Durch die großtechnische Herstellung von synthetischen Diamanten sind verschleißfeste Diamantverbundschichten für hochbeanspruchte Bauteile zu einer wirtschaftlichen Alternative zu konventionellen Hartchromschichten oder thermisch gespritzten WC-Co Schichten geworden.

Seitenaufrufe: 5158
Deutschland

Tool-Designer Coolant hilft aufwändige Herstellung von Prototypen zu vermeiden

Tool-Designer Coolant hilft aufwändige Herstellung von Prototypen zu vermeiden

Faserverstärkte Werkstoffe und andere Verbundwerkstoffe sind in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen, dank ihrer Eigenschaftsvorteile wie geringes Gewicht oder verminderte Korrosion, auf dem Vormarsch. Das Zerspanungsverhalten dieser Werkstoffe ist jedoch nicht vergleichbar mit der Zerspanung von metallischen Materialien.

Seitenaufrufe: 1419
M. Schneeweiß, J. Glühmann
Fakultät Automobil- und Maschinenbau Institut für Produktionstechnik IfP an der Westsächsischen Hochschule Zwickau
Deutschland

Effekte der kryogenen Kühlung mittels Kohlenstoffdioxid beim Drehen und Fräsen

Effekte der kryogenen Kühlung mittels Kohlenstoffdioxid beim Drehen und Fräsen

Vorrangig schwer spanbare Werkstoffe lassen sich durch den Einsatz kryogener Kühltechniken wirtschaftlich bearbeiten, wobei verfahrensspezifische Unterschiede in der Wirkung des Kryogens zu beobachten sind. Diese betreffen nicht nur die Ausbildung spezifischer Verschleißerscheinungsformen am Spanungswerkzeug, sondern ebenso die erzielbaren Standzeit- und Kostenvorteile. Generell ist festzustellen, dass bei geeigneter Wahl der Standbedingungen die Lebensdauer der Werkzeuge signifikant gesteigert werden kann, was wiederum mit einer deutlichen Kostenreduktion – im Vergleich zu konventionellen Kühltechniken – einhergeht.

Seitenaufrufe: 663
Klaus Prem, Dr. Matthias Schreck,Dr. Martin Fischer, Dr. Stefan Gsell
Experimentalphysik IV Institut für Physik Universität Augsburg
Deutschland

Ein 155-Karäter mit 92 mm Durchmesser: der größte synthetische Diamant der Welt kommt aus Augsburg

Ein 155-Karäter mit 92 mm Durchmesser:  der größte synthetische Diamant der Welt kommt aus Augsburg

Nach 25 Jahren intensiver Forschung ist Physikern der Universität Augsburg erstmals die Synthese von einkristallinen Diamantscheiben gelungen, die hinsichtlich ihrer Fläche selbst den Vergleich mit den Kronjuwelen der englischen Königin nicht scheuen müssen. In der renommierten Zeitschrift Scientific Reports berichten sie jetzt über ihre spektakulären Ergebnisse und über den langen Weg zu diesem Erfolg.

Suche nach Schlüsselbegriffen im Bereich Werkzeug Anwendungen