• Firma: ISCAR Germany GmbH
  • Land: Deutschland
  • Artikel vom: 27 März 2013
  • Seitenaufrufe: 2183
  • Kategorie(n): WERKZEUG FERTIGUNG
  • Schlüsselbegriffe: PKD-Werkzeuge
  • Mehrere Bearbeitungsschritte in einem Werkzeug kombiniert

    Mehrere Bearbeitungsschritte  in einem Werkzeug kombiniert

    Bei der Produktion von Werkstücken wie Getriebegehäusen, Radträgern und Zylinderköpfen stehen maßgeschneiderte PKD-Werkzeuge aufgrund ihrer hohen Produktivität und Wirtschaftlichkeit im Mittelpunkt. Die Diamant bestückten Hightech-Produkte überzeugen durch lange Standzeiten bei hohen Schnittgeschwindigkeiten und reproduzierbaren Genauigkeiten. Doch die Anforderungen an die Performance der Werkzeuge geht noch weiter: nach Möglichkeit sollen sie so beschaffen sein, dass sie mehrere Bearbeitungsschritte in sich kombinieren, um Werkzeugwechsel zu minimieren.

    Iscar fertigt PKD-Werkzeuge für das oben beschriebene Anforderungsprofil. Das Fertigungs-Know-how umfasst sämtliche PKD-Werkzeugtypen wie z. B. Stufen-Aufbohrwerkzeuge, Reibahlen, Schaftfräser, Glocken- und Kombinationswerkzeuge in allen gängigen Aufnahmevarianten (HSK, SK, BT, CAT, CAPTO). Optimale Rundlaufwerte werden mittels axial und radial einstellbaren Ausrichtmodulen gewährleistet. Für die Herstellung von Schraubenbohrungen bei Aluminium-Rädern bietet Iscar innovative PKD-Vollbohrer mit Fokus auf die bis dato eingesetzten VHM-Bohrer. Diese wurden durch flankenbestückte PKD-Bohrer mit VHM-Grundkörpern ersetzt. Die reine Bearbeitungszeit kann durch Erhöhung der Schnittparameter drastisch reduziert werden. Das standardisierte Werkzeug-Programm Tedimill ist auf die Zerspanung von Dicht- und Anlageflächen mit einer vordefinierten Oberflächengüte ausgelegt. Die Plan-Eckfräser sind im Durchmesserbereich von 40 mm bis 400 mm erhältlich und besitzen einstellbare PKD-Kassetten, die mit Hilfe einer Einstellschraube präzise und einfach justiert werden. Aufgrund des optimalen Planlaufs und der stabilen Bauweise sind hohe Vorschübe und extrem lange Standzeiten erzielbar.

    Gelaserte Spanleitstufen und spezifisch angepasste Schneidkanten-Geometrien gewährleisten einen prozesssicheren Spanfluss und beste Oberflächengüten. Iscar bietet den Kunden die Möglichkeit, für die jeweilige Anwendung individuelle Geometrien zu entwickeln und diese an der kompletten Kontur der Schneide anzubringen. Der „kleine“ Unterschied an der Schneidkante kann einen immensen Einfluss auf die Produktivität und Standzeit haben.

    Wiederaufbereitung

    In Zusammenarbeit mit Endanwendern und Maschinenherstellern konstruieren die Iscar-Ingenieure unter Einsatz von 3D CAD-Programmen spezifische PKD-Sonderwerkzeuge für sämtliche Kundenanforderungen. Durch eine ganzheitliche Betrachtung der Bearbeitungsaufgaben werden durchdachte Prozesslösungen verwirklicht. Oftmals besteht die Möglichkeit, mehrere Bearbeitungsschritte in einem einzigen Werkzeug zu kombinieren. Diese produktivitätsorientierte Strategie minimiert unproduktive Nebenzeiten und Werkzeugwechsel.