Agathon AG führt die Familientradition weiter

Michael Merkle
Stephan Scholze

Bellach// Die fast 100-jährige Schweizer Familien- und Unternehmertradition der Agathon AG findet ihre Fortsetzung. Michael Merkle und  Dr. Stephan Scholze werden zum Ende des Jahres zu den neuen Eigentümern der Agathon AG. Der bisherige Inhaber und CEO Dr. Walter Pfluger stellt dabei als Verwaltungsratspräsident sein Know-how und seine wertvollen Erfahrungen weiterhin der Firma zur Verfügung.

Michael Merkle wird als CEO der Agathon AG im Verlauf des 1. Quartals 2015 in die Firma eintreten. Neben seinen Aufgaben als CEO wird Herr Merkle zusätzlich für die Produktion verantwortlich sein. Herr Merkle verfügt über langjährige und erfolgreiche Führungs- und Geschäftsführungserfahrung im internationalen Maschinenbau. In seiner heutigen Position ist Herr Merkle Geschäftsführer der Bystronic Laser AG in Niederönz (Schweiz), einem der weltweit führenden Herstellern von CNC gesteuerten Laser- und Wasserstrahlschneidmaschinen.  

Dr. Stephan Scholze ist seit drei Jahren Mitglied der Geschäftsleitung in der Agathon AG. Als Leiter für Forschung und Entwicklung hat er zusammen mit seinem Team bereits mehrere Produkte erfolgreich am Markt eingeführt. Er verfügt über breite technologische und methodische Erfahrung im High-Tech Maschinenbau.

Dr. Walter Pfluger wie auch den neuen Aktionären Michael Merkle und Dr. Stephan Scholze ist es wichtig, die Position der Firma am Markt zu stärken und weiter auszubauen. Mit der Nachfolgeregelung wird sichergestellt, dass Agathon gut gerüstet ist, um auch zukünftig die neuen Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Agathon ist und bleibt ein Familienbetrieb mit Sitz in Bellach/SO. Der Erhalt der Arbeitsplätze und der Produktion am heutigen Standort ist dabei von zentraler Bedeutung und wird kontinuierlich weiterverfolgt. Innovative Produkte, verbunden mit neuen Fertigungsmethoden,  wie z.B. „Lean-Production“ mit kürzeren Produktions- und Reaktionszeiten, stehen dabei im Vordergrund, um den Standort Bellach langfristig zu sichern und optimal auf die Zukunft auszurichten.

Die Familie Pfluger schätzt sich äußerst glücklich, das schweizer Traditionsunternehmen auch weiterhin in guten Händen zu wissen.