Allgemeine Geschäftsbedingungen

DIAMOND BUSINESS KG | Johannes-Schilling-Straße 24 | 97483 Eltmann

1. Erscheinungsweise

DIAMOND BUSINESS erscheint quartalsweise als Printausgabe

2. Anzeigen

Der Anzeigenauftrag ist für die Dauer des mündlich oder schriftlich getroffenen Vertragsabschlusses gültig. Die Art der Ausführung und der Umfang der zu schaltenden Anzeigen ergeben sich aus dem Vertrag bzw. aus dem formlosen Auftragswunsch des Inserenten. DIAMOND BUSINESS gewährleistet die drucktechnisch zeit- und ortsbedingt bestmögliche Wiedergabe der Anzeigen. DIAMOND BUSINESS hat das Recht, von Aufträgen, die in Form und Inhalt gegen geltende Gesetze verstoßen oder zu Bedenken sittlicher oder fachlicher Art Anlass geben, ohne weitere Begründung Abstand zu nehmen. Der Auftraggeber wird unverzüglich darüber informiert. Für rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen bzw. der Beihefter ist der Werbetreibende verantwortlich. Kosten für Entwürfe, Reinzeichnungen und für die Herstellung von Druckunterlagen bzw. für Änderungen sind nicht in den Anzeigenpreisen enthalten. Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch bestmögliche Wiedergabe der Anzeige. Grundlage hierfür ist die durchschnittliche Druckleistung nach dem jeweiligen Druckverfahren und der verwendeten Papierqualität. Bei farbigen Reproduktionen gelten geringfügige Abweichungen von Originalen nicht als berechtigter Grund für eine Mängelrüge. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen Farbproofs und dem Auflagendruck.

Erhält DIAMOND BUSINESS die Anzeigenunterlagen nicht rechtzeitig zum Anzeigenschluss (=Redaktionsschluss), wird der bestehende Anzeigenauftrag in der darauf folgenden Ausgabe erfüllt. DIAMOND BUSINESS wird von der Haftung befreit, wenn vereinbarte Platzierungen durch Versäumnisse des Auftraggebers nicht eingehalten werden können oder durch fehlende Unterlagen eine Minderung der Druckqualität eintritt. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Für die Druckqualität überlassener Fotos oder digitaler Medien, sowie für Fehler aus fernmeldetechnischen Übermittlungen, übernimmt DIAMOND BUSINESS keine Haftung. Die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt unberührt. Die Reproduktion erfolgt stets bestmöglich.

Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Wenn der Auftraggeber den ihm übermittelten Probeabzug nicht innerhalb der gesetzten Frist von drei Arbeitstagen zurückgibt, gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt. Der Auftragnehmer führt alle Aufträge, sofern nicht schriftlich, per Fax oder Email anders vereinbart, auf der Grundlage der vom Auftraggeber angelieferten bzw. übertragenen Druckdaten aus. Die Daten sind in den vom Auftragnehmer angegebenen Dateiformaten und Druckdaten anzuliefern. Für abweichende Dateiformate kann der Auftragnehmer eine fehlerfreie Leistung nicht gewährleisten, außer dieses Format ist vom Auftragnehmer schriftlich genehmigt. Der Auftraggeber haftet in vollem Umfang für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Daten, auch wenn Datenübertragungs- oder Datenträgerfehler vorliegen, diese aber nicht vom Auftragnehmer zu verantworten sind.

Zulieferungen aller Art durch den Auftraggeber oder durch einen von ihm eingeschalteten Dritten, dies gilt auch für Datenträger und übertragene Daten, unterliegen keiner Prüfungspflicht von Seiten des Auftragnehmers. Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für anfallende Farbabweichungen. Dies gilt nicht für offensichtlich nicht verarbeitungsfähige oder nicht lesbare Daten. Bei Datenübertragungen hat der Auftraggeber vor Übersendung jeweils dem neuesten technischen Stand entsprechende Schutzprogramme für Computerviren einzusetzen. Die Datensicherung obliegt allein dem Auftraggeber. Der Auftragnehmer ist berechtigt, Kopien anzufertigen.

Bei kostenfreien Anzeigen oder bei Textanzeigen, die das vorgegebene maximale Textvolumen überschreiten, behält sich DIAMOND BUSINESS vertretbare Kürzungen vor. Ein Anspruch seitens des Auftraggebers auf Ersatz besteht in diesem Falle nicht. Eine Kündigung des Anzeigenauftrages ist nach Anzeigenschluss nicht mehr möglich, es sei denn, ein gewichtiger Grund liegt vor. Dem Auftraggeber ist es gestattet, einen niedrigeren Schaden nachzuweisen. Bei Rücktritt des Auftraggebers von einer Mehrfachbuchung werden 50 Prozent der Gesamtauftragshöhe der nicht abgenommenen Anzeigen als Schadensersatz fällig, ohne dass DIAMOND BUSINESS den Einzelnachweis zu führen hat. Gewährte Rabatte sind unwirksam und werden wieder vom Auftraggeber zurück gefordert.

Druckunterlagen werden bis zu sechs Monate nach Erscheinen archiviert und nur auf besonderer Aufforderung seitens des Auftraggebers zurückgegeben. Werbeagenturen oder Vermittler müssen sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisangaben von diamond business halten. Die von diamond business gewährte Mittlerprovision, die in der Regel 15% beträgt, darf an die Auftragsgeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden. Agenturrabatte schließen Mengenrabatte aus. Bei Änderung der Anzeigenpreisliste treten die aktuellen Preise für Neukunden ab sofort in Kraft. Laufende Aufträge behalten die vereinbarten Konditionen mit der maximalen Vertragsdauer.

3. Abonnements

Jahresabonnement: Inland 43,50 € (inkl. MwSt. und Versandkosten), Ausland 52,00 € (inkl. Versandkosten). Das Jahresabonnement verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. Wir bitten bei Auslandsüberweisungen für Abo-Zahlungen darauf zu achten, dass der genaue Rechnungsbetrag unserem Konto gutgeschrieben wird. Abgezogene Bankgebühren müssen wir der Rechnung wieder aufschlagen.

4. Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Die Rechnungsbeträge sind, falls nichts anderes auf den Rechnungen vermerkt ist, sofort und ohne Abzug fällig. Skonto wird nicht gewährt. Nichtberechtigte Skontoabzüge werden nachgefordert. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug oder werden dem Verlag Umstände bekannt, die geeignet sind, die Kreditwürdigkeit des Kunden erheblich zu mindern (insbesondere Zahlungseinstellung, Insolvenz), ist der Verlag berechtigt, noch ausstehende Werbung und Lieferungen zurückzuhalten oder nur gegen Vorkasse zu veröffentlichen bzw. auszuliefern.

5. Rücktritt

Nach Redaktionsschluss besteht kein Rücktrittsrecht von einer Werbung/Anzeige oder die Einträge im Lieferantenvezeichnis.

6. Höhere Gewalt

Im Falle höherer Gewalt erlischt jede Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen und zur Leistung von Schadenersatz.

7. Erfüllung und Gerichtsstand ist Bamberg.