Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

Mit der Fachzeitschrift DIAMOND BUSINESS wenden wir uns 4-mal im Jahr - mit einer Auflage bis zu 10.000 Exemplaren - an Anwender und Hersteller von Diamant- und CBN-Werkzeugen.
Wir berichten über angewandte Werkzeugtechnologien, Fertigungsprozesse und Verfahren sowie die hierfür eingesetzten Maschinen und Halbzeuge. Dienstleister und Zulieferer von Komponenten schätzen unsere branchenspezifischen Berichte über den Einsatz von superharten Schneid- und Schleifstoffen.
Autoren aus Hochschulen und Industrieunternehmen berichten über Innovationen, Tests und Trends.


Editorial Ausgabe 4/2020: Neusprachlich


Katja Dümpert

Im Allgemeinen haben es fremdsprachliche Begriffe nicht so leicht in den Duden aufgenommen zu werden; dem „Lockdown“ ist dies allerdings innerhalb nur weniger Wochen gelungen. Die alternativen Begriffe „Ausgangssperre“ oder „Abriegelung“ traf man nicht einmal in sehr konservativen Medien an. Ein klares Nein zur „Abriegelung“ in einem ganz anderen Kontext sprechen die Schweizer Inhaber der Firma Breu aus, indem sie in Maintal bei Frankfurt eine Europazentrale installieren, um sich langfristig von politischen Entscheidungen in ihrem Heimatland unabhängig zu machen (Firmenportrait S. 44). In der Schweiz ansässig sind auch die beiden Inhaber des Startup-Unternehmens 6C Tools, die sich auf die Herstellung von Volldiamant-Werkzeugen unter Verwendung der Ultrakurzpulslasertechnologie spezialisiert haben (Firmenportrait S. 66).

Ein gegenüber dem Lockdown schon seit Ewigkeiten benutzter Begriff ist „stiefmütterlich“. Ja, sehr stiefmütterlich ist in der Vergangenheit oft das technische Messen betrachtet worden, was damit das Schicksal des Abrichtens teilt. Die jüngste Messtechnologie verbunden mit neuester Software und den Möglichkeiten der 3D-Visualisierung sind allerdings Treiber und Wachstumsmotoren der Präzisionsbranche und bieten die Möglichkeit noch Optimierungspotenziale im Fertigungsprozess auszuloten. Deshalb wirft diese DIAMOND BUSINESS-Ausgabe ein breit gefächertes Schlaglicht auf die Messtechnologie (Schwerpunkt S. 10 bis 18).

Es zeichnet sich momentan auch ab, dass der Fokus mehr und mehr vom klassischen Tandem Maschine-Werkzeug hin zum „Feintuning“ und zur Prozess-Betrachtung geht, was sich unter anderem in Artikeln wie „Gesinterte Hartmetalle Fräsen statt Erodieren“ (S. 20), „Diamantwerkzeuge unter Kryogeneinfluss“ (S. 22) oder „Einsatzverhalten von bordotiertem CVD-Dickschicht Diamant“ widerspiegelt (S. 32). Darüber hinaus erfahren Sie in diesem Magazin wie man mit einem Werkzeug Reiben und Honen gleichermaßen (S. 40) oder wie man mit hohen Drücken hochbelastbare Schleifkörper herstellen (S. 50) kann.

Wenn man die Menge an den jüngsten Produktneuerungen und Fertigungsideen betrachtet, kann man auf jeden Fall feststellen, dass der Lockdown zu Jahresbeginn nicht zu einer dauerhaften Schockstarre, sondern eher zu einem Innovationsschub geführt hat, über den man sich – Daumen drücken – ab dem 10. November auf der Grindtec austauschen kann (Neues aus der Branche S. 72). Oder, um es anders zu sagen: Die weltweit größte Branchenmesse der Schleiftechnologie drückt dann den „Neustart-Knopf“ und das ist dann hoffentlich die Rückkehr zum „oldschool“-Business – „oldschool“: auch so ein neues Wort...

Ihre Katja Dümpert

Die bereits versendete Printausgabe ist mit Erscheinen der folgenden Printausgabe 3 Monate später auch "online".
Gerne können Sie aber im Rahmen eines Abonnements unsere Fachmagazine beziehen.