Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

  • Aktivlöten in der Werkzeugindustrie

    Erlangen_ Durch das EU-weite Verbot des Einsatzes cadmiumhaltiger Lote wurden Hersteller - insbesondere von PKD-Werkzeugen – gezwungen, gleichwertige oder bessere Alternativen für die bis dahin verwendeten Lote zu finden.

  • Forum für Kühlschmierstoff

    Bremen_ Am 27. und 28. Juni findet der Bremer Kühlschmierstoff-Workshop 2018 statt. Als Forum für Kühlschmierstoff-Anwender, -Hersteller und der Zulieferindustrie hat sich der Bremer KSS-Workshop zu einer festen Veranstaltung der Branche etabliert.

  • Forschungsdialog Trennschleifen

    Garbsen_ Der Rückbau kerntechnischer Anlagen, die produktive Bearbeitung von Naturstein und von (Stahl-)Beton sowie das Trennen hochmetallhaltiger Bauteile – die technischen Herausforderungen beim Trennschleifen sind groß.

Mittelalter mit der Marktbärbel, barocke Pracht und „All voll“

Rückblick auf das zweite DIAMOND BUSINESS Event

Eltmann/Würzburg: Würzburg/Eltmann//Nachdem schon im vergangenen Jahr das Programm des DIAMOND-BUSINESS-Events es vermocht hatte Kunden, Autoren und Mitarbeiter des Diamond Business-Magazins ein ganzes Wochenende lang an „einen Tisch“ zu bringen und die Nachfrage nach einer Neu-Auflage im abgelaufenen Jahr immer wieder gestellt worden war, gab es im Herbst nun eine zweite Version dieses Events – gleicher Ort, aber ganz anderes Programm:

 

Mit der Marktbärbel ins Mittelalter

Nachdem sich alle geselligen Teilnehmer mittags in der Alten Mainmühle mit mehreren Bratwürsten im Weck trefflich gestärkt, sich vorgestellt und sich mit Blick über den Main, auf die Festung Marienberg und die Steinburg miteinander bekannt gemacht hatten, wartete die Würzburger Marktbärbel pausbäckig, mit Haube und Schürze, am Vier-Röhren-Brunnen auf die ausschwärmlustigen Gäste. Die führte dann auch frech, charmant, gewitzt und unerschrocken in fränkischer Mundart durch die Altstadt und verschaffte spannende Einblicke ins mittelalterliche Franken und die Welt des Mittelalters mit seinen Rittern, Spießgesellen, Schreibern Aufständischen und Bauern. Die Gäste von weit und fern konnten erfahren, was es mit dem Aufständischen Florian Geyer in Würzburg auf sich hat, wie im Mittelalter Markttreiben ablief, warum der Wein in Würzburg tatsächlich immer noch durch städtische Brunnen fließt und so weiter...

 

 

Barock-italienisches Intermezzo

Barock ging es dann am Spätnachmittag weiter, ein Besuch der Würzburger Residenz – ein architektonisches Hauptwerk des süddeutschen, ja auch italienischen Barocks, erwartete die lustigen „Spießgesellinnen und Spießgesellen“ und gab Anlass zum Staunen, Wundern, Nachdenken, Diskutieren, Meinungsaustausch. Wenn zum Beispiel hoher Besuch kam, so hieß das, dass im und um das Schloss ein Tross von 500 Besuchern untergebracht werden musste – selbst in modernen Hotels „nicht ohne“. Und sicherlich war auch nicht allen Teilnehmern des DIAMOND BUSINESS-Events bekannt, dass einer der berühmtesten Barock-Maler überhaupt, Giovanni Battista Tiepolo, viele Monate seines Lebens in Würzburg verbracht hat, um das Treppenhaus der Residenz „auszumalen“ – Geschmack und Kunst ließ man sich eben schon immer etwas kosten. Ob er „Bratwürscht“ genauso mochte, wie die Teilnehmer der Diamond Business-Exkursion, ist aber unbekannt.

 

Rückkehr ins Mittelalter

Fast erschlagen von soviel interessanten Neuigkeiten und geschichtsträchtigen Details, gestärkt und bereichert aber auch von „Schoppen“, „Bratwürscht“, Espressi & Co. wartete auf die Exkursionisten dann noch das abendliche mittelalterliche Finale auf Schloss Steinburg mit Blick auf Würzburg und aufs gesamte Umland: ein grundständiges sechsgängiges mittelalterliches Festbankett mit einem amüsanten, bedenkenswerten, sehr kurzweiligem Programm rund um Tischsitten, Gepflogenheiten, Lebensweisen, Redewendungen, Dichter, Denker und Musiker des Mittelalters erwartete die Gäste. Dazu gab es auch mittelalterliche Musik mit Laute und Gitarre und weiteren bizarren Instrumenten sowie Lieder, Gedichte, Anekdoten und Zoten zu hören, immer wieder unterbrochen vom mittelalterlichen Trinkspruch „All voll“. Beim ein oder anderen kam zu später Stund´ dann auch noch die Sangeslust auf und das Schloss Steinburg konnte erst weit nach Mitternacht geräumt werden; das morgendliche Frühstück begann für den einen dann spät, für den anderen erst mittäglich und ritterlich ging es dann für alle wieder nach rund 24 Stunden fränkischer Geselligkeit nach Hause.

 

Vielen Dank nochmals an alle Teilnehmer für die fröhlichen Stunden!

Herzlich
Ihr DIAMOND BUSINESS Team

Katja Dümpert, Reiner Dümpert, Tilo Michal, Katja Radler
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen